NUKLEARMEDIZINISCHE UNTERSUCHUNGEN – SZINTIGRAPHIE



“Ihr Körper ist ein komplexes System. Wir schauen hinein, blicken durch und geben Ihnen die Gewissheit gesicherter Erkenntnisse.“
Ihr Dr. Matthias Bürger


“Ihr Körper ist ein komplexes System. Wir schauen hinein, blicken durch und geben Ihnen die Gewissheit gesicherter Erkenntnisse.“
Ihr Dr. Matthias Bürger

Die Szintigraphie ist ein Bildgebungsverfahren, bei dem wir durch die Gabe geringradioaktiver Stoffe den Stoffwechsel in Knochenstrukturen, Organen und Geweben untersuchen. Wir verwenden eine sogenannte Gammakamera, die die Strahlung des injizierte Stoffes erfasst und in einem Computer zu zwei- oder dreidimensionalen Bildern verarbeitet. Die Szintigraphie hat den großen Vorteil, dass sie Veränderungen und beginnende Erkrankungen zu einem sehr frühen Zeitpunkt offenlegt.

Seien Sie beruhigt, die Intensität der Strahlenexposition durch das injizierte Medikament ist gering. Die Szintigraphie ist für Sie als Verfahren ausgewählt worden, weil sie für die Untersuchung der Schilddrüse, Knochen, Nieren und des Herzens besonders gut geeignet ist und sehr präzise Aussagen über deren Funktion zulässt.

Die folgenden Szintigraphie-Untersuchungen führen wir in unserer Praxis für Sie durch. Weitere erfragen Sie bitte gerne telefonisch oder in der Praxis.

  • Knochen-Szintigraphie
Knochen-Szintigraphie

Mithilfe der Knochen-Szintigraphie schließen wir Knochenentzündungen aus, beurteilen den Zustand Ihrer Gelenke bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, prüfen auf frische Frakturen, untersuchen auf Knochenmetastasen bzw. kontrollieren das Ansprechen auf ausgewählte Therapien oder betrachten den Zustand implantierter Hüft- oder Kniegelenke.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Am Untersuchungstag bekommen Sie eine geringe Menge radioaktiver Substanz in die Armvene gespritzt. Sie reichert sich im Knochen an. Je nach Fragestellung werden Aufnahmen sofort und/ oder nach 2,5 bis 4 Stunden gemacht. Die Aufnahmen dauern zwischen 30 und 45 Minuten.

Sie müssen nicht nüchtern sein und können auch Ihre Medikamente wie gewohnt einnehmen.

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Nierenfunktions-Szintigraphie
Nierenfunktions-Szintigraphie

Für die präzise Untersuchung der Nieren ist die Szintigraphie die Methode der ersten Wahl. Zur Klärung von Harnabflussstörungen und zur Bestimmung der seitengetrennten Nierenfunktion wenden wir sie in unserer Praxis an. Denn sauber arbeitende Nieren sind für die Gesunderhaltung des Menschen von substanzieller Bedeutung.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Nach Injektion der radioaktiven Substanz werden über einen Zeitraum von 40 Minuten Aufnahmen der Nierengegend und des Bauchraumes erstellt. Dabei wird die Geschwindigkeit, mit der der radioaktive Stoff die einzelnen Bereiche der Nieren durchläuft, errechnet und bildlich dargestellt. Anhand dieser Werte wird die Funktion der Nieren beurteilt – jede für sich und beide zusammen.

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Schilddrüsen-Szintigraphie
Schilddrüsen-Szintigraphie

Veränderungen der Schilddrüse sind häufig, werden jedoch nicht immer frühzeitig erkannt. Geben Blutuntersuchungen und Ultraschall nicht genügend Informationen zum Funktionszustand, wird die Szintigraphie zur weiteren Präzisierung hinzugezogen. Ob Kropf, Über- und Unterfunktion oder unklare Knoten, mit unserer Unterstützung erhalten Sie Klarheit über die Funktion Ihrer Schilddrüse.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Hochdosierte Jodgaben sollten möglichst länger als 3 bis 6 Monate zurückliegen.

Nach Injektion der radioaktiven Substanz – in geringer Menge – werden die Lage, Größe, Beschaffenheit und Funktion der Schilddrüse betrachtet. Die Speicherung des radioaktiven Stoffes in den einzelnen Bezirken zeigt Informationen, die in Ergänzung anderer Untersuchungsergebnisse eine genaue Diagnose ermöglichen.

Die Untersuchung der Schilddrüse dauert insgesamt etwa eine Stunde.

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Herz-Szintigraphie
Herz-Szintigraphie

Sie sind zu einer Myokardszintigraphie überwiesen worden und fragen sich, was das bedeutet?

Ihr Arzt vermutet aufgrund bestimmter Symptome oder Risikofaktoren eine Erkrankung Ihres Herzmuskels, hat den Verdacht auf eine Verengung an Ihren Herzkrangefäßen oder will bereits bekannte Veränderungen an den Herzkranzgefäßen auf die funktionelle Relevanz untersucht wissen. In diesem Fall kommt die Myokardszintigraphie, die Herzszintigraphie, zum Einsatz.

Myokardszintigraphie bezeichnet die Darstellung der Durchblutungsverhältnisse am Herzmuskel (=Myokard). Die Aufnahmen werden mit der so genannten in SPECT-Technik (SPECT = Single Photon Emission Computed Tomographie) erstellt.

Über die Durchblutung, Vitalität und Funktion Ihres Herzmuskels erhalten wir durch diese nuklearmedizinische Untersuchung verlässliche Informationen. Sie erfolgt unter Belastung und in Ruhe, damit wir feststellen, ob bestimmte Bereiche Ihres Herzmuskels zwar in Ruhe ausreichend durchblutet werden, unter körperlicher Belastung und Stress jedoch nicht.

Zeigen sich bei der Untersuchung Durchblutungsstörungen oder Narben, sind das wichtige Informationen für die weitere Behandlung. Auch ein unauffälliges Ergebnis ist aussagekräftig. Denn dann besteht nur noch ein minimales Restrisiko für ein gravierendes kardiales Ereignis im nächsten Jahr. Das Ergebnis der Untersuchung ist für Ihren Arzt und Sie in jedem Fall eine wichtige Basis für gezielte, individuelle Therapiemöglichkeiten zu Ihrem Wohl.

Kann etwas passieren?

Die Myokardszintigraphie wird seit Jahrzehnten eingesetzt und ist eine bewährte Untersuchung. Jede Belastung, ob körperlich oder mit Medikamenten, ist mit Risiken verbunden, auch jede Belastung im Alltag. Anders als im Alltag ist bei der Untersuchung ein Arzt oder eine Ärztin anwesend und kann Notfallmaßnahmen sofort einleiten. Bei einer schweren bekannten bzw. fortgeschrittenen Herzerkrankung ist das Risiko naturgemäß erhöht. Zu den sehr seltenen denkbaren schweren Komplikationen, die auftreten können, gehören Herzrhythmusstörungen, Lungenstauung, Herzinfarkt, der Todesfall ist extrem selten.

Die Strahlenexposition bei einer Belastungs- und Ruheuntersuchung liegt etwa beim dreifachen der natürlichen jährlichen Strahlenbelastung. Sie ist somit niedrig und unkritisch und stellt kein wesentliches zusätzliches Risiko dar. Bei Schwangeren wird dennoch keine Myokardszintigraphie durchgeführt.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Bei der Belastungsuntersuchung wird während der Belastung ein schwach radioaktives Arzneimittel in eine Vene injiziert. Die Belastung wird entweder durch Radfahren auf dem Ergometer oder durch Injektion (Spritze) bzw. Infusion eines Medikaments in eine Armvene erzeugt, manchmal auch in Kombination. Das Arzneimittel verteilt sich über den Blutkreislauf und reichert sich in den Herzmuskelzellen an.

Danach nehmen Sie Ihre mitgebrachten Medikamente ein.
Nach einer kurzen Wartezeit werden mit einer Gammakamera SPECT-Aufnahmen angefertigt, dabei drehen sich die Detektoren um Sie. Die Verteilung des Arzneimittels und somit die Durchblutung des Herzmuskelgewebes wird auf den Bildern sichtbar.

Es wichtig, dass Sie sich dabei nicht bewegen, da meist im Anschluss eine CT zur Gewinnung einer sogenannten Schwächungsmatrix aufgenommen wird. Damit werden unterschiedliche Lagen des Herzens im Körper herausgerechnet und ggf. ausgeglichen. Im Anschluss erfolgt eine vorläufige Sichtung der Aufnahmen. Sind diese absolut unauffällig wird die Untersuchung beendet. Anderenfalls erfolgt die Ruheuntersuchung.

Bei der Ruheuntersuchung erfolgt eine 2. Injektion mit demselben radioaktiv markierten Arzneimittel. Es folgt eine Wartezeit von etwa 2 Stunden. In dieser Zeit essen Sie bitte Ihr mitgebrachtes Wurst- oder Käsebrot oder Brötchen. Sie dürfen die Praxis auch verlassen. Nach diesen 2 Stunden und einer Ruhezeit von 30 Minuten in der Praxis werden wieder SPECT-Aufnahmen mit der Gammakamera erstellt. Ein Schwächungs-CT ist nicht noch einmal erforderlich. Nach diesem Untersuchungsteil ist die Untersuchung beendet und Sie dürfen die Praxis verlassen. Das Ergebnis erhalten Sie am Untersuchungstag noch nicht, da die endgültige Auswertung einige Zeit in Anspruch nimmt. Der schriftliche Befund und ausgedruckte Farbbilder erhält Ihr Hausarzt oder der überweisende Arzt auf dem Postweg, damit er den Befund mit Ihnen besprechen und ggf. weitere Maßnahmen einleiten kann.

Vorbereitung:

Die richtige Vorbereitung ist unbedingt notwendig!

Am Tag vor der Untersuchung bitte
nach dem Frühstück koffein- und kakaohaltige Getränke und Nahrungsmittel strikt vermeiden, dazu gehören:
– Kaffee, auch entkoffeiniert
– schwarzer oder grüner Tee
– Kakao und Schokolade
– Cola und andere koffeinhaltige Getränke

Ab dem Nachmittag trinken sie am besten nur noch stilles Wasser oder Mineralwasser.

Am Untersuchungstag:
– bleiben Sie nüchtern, Diabetiker dürfen ggf. ein leichtes Frühstück essen
– nehmen Sie Ihre Blutdruckmedikamente ein
– bringen Sie alle anderen Medikamente mit (für morgens und mittags)
– bringen Sie ein Käse-/Wurstbrot bzw. Brötchen mit

Vergessen sie bitte nicht:

– Überweisungsschein
– Chipkarte
– Medikamentenplan (oder die Schachteln Ihrer Medikamente)
– Lesebrille

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Lungen-Szintigraphie
Lungen-Szintigraphie

Mit der Lungenszintigraphie lässt sich die Lungendurchblutung untersuchen. Für den Ausschluss von Lungenembolien ist die Szintigraphie das zuverlässigste und verträglichste Diagnoseverfahren.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Nach Injektion der radioaktiven Substanz – in geringer Menge – werden Sie aufgefordert, vier- bis fünfmal tief ein- und auszuatmen, dann erfolgen Aufnahmen innerhalb eines Zeitraumes von 30 min.

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Rezeptor-Szintigraphie
Rezeptor-Szintigraphie

Bei der Rezeptor-Szintigraphie, auch als DaTSCAN bezeichnet, wird die Funktionsfähigkeit bestimmter Nervenverbindungen im Gehirn überprüft und bildlich dargestellt. Ziel ist es, die Ursachen verschiedener Symptome (Bewegungsstörungen, Tremor …) zu ermitteln, um einen Morbus Parkinson auszuschließen oder zu bestätigen.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

Am Tag der Untersuchung nehmen Sie bitte alle Ihre Medikamente wie gewohnt ein und bringen Ihren Medikamentenplan mit. Zusätzlich bringen Sie bitte alle Vorbefunde, Ihr Gehirn bzw. Ihren Kopf betreffend, mit.

Zu Beginn Ihrer Untersuchung erfolgt die Injektion einer radioaktiven Substanz in geringer Menge. Nach ca. 3 Stunden wird die Aufnahme über eine Dauer von etwa 1 Stunde erstellt.

Die gesamte Untersuchungsdauer liegt demnach zwischen 4 und 5 Stunden.

Aufklärungsmaterial und einen Fragebogen zu Ihrer Szintigraphie händigen wir Ihnen vor Ihrem Termin persönlich aus.

  • Unsere Szintigraphie-Technik!
Unsere Szintigraphie-Technik!

Für unsere nuklearmedizinischen Untersuchungen nutzen wir Geräte der Firma Inter Medical. Hierin vereinen sich diagnostische Präzision und Vielfältigkeit mit hohem Komfort für Sie als unsere Patienten. So lässt sich der Detektor des Multicam 2000 Eco – SD-Cam 2013 beispielsweise kippen, um auch Aufnahmen im Sitzen fertigen zu können. Während der Untersuchung ermöglichen wir Ihnen damit größtmögliche Bequemlichkeit. Für eine präzise Diagnostik, bei verkürzter Untersuchungsdauer, ist dieser Gerätetyp die erste Wahl.

Der Erkenntnisgewinn für Ihr Wohlbefinden steht im Zentrum unseres Interesses!

– Ihre Kerstin Klopfleisch

© 2020 Radiologisches Zentrum Mühlhausen MVZ GmbH

Wichtige Corona Regeln!

So schützen wir uns und unsere Mitmenschen

 

 

Danke Ihr Praxisteam