GEFÄß-CHECKUP



„Die „Schaufensterkrankheit“ ist keine Einkaufssucht. Unsere Gefäßvorsorge bietet Schutz und Chancen!„
Ihr Ärzteteam Dr. Uwe M. Schuchard, Dr. Martina Schuchard, Dr. Matthias Bürger

MRT-Gefäßdarstellung

Unser Blut fließt fortwährend durch unseren gesamten Körper und versorgt uns mit allen lebenswichtigen Stoffen. Diese Schwerstarbeit für das Herz-Kreislauf-System kann im Laufe der Jahre Spuren hinterlassen, aus denen Erkrankungen entstehen. Wir erkennen im MRT oder CT eventuelle Störungen des Gefäßsystems sehr frühzeitig und ermöglichen Therapien, die ein unbeschwertes Leben sichern. Unerkannt haben Gefäßveränderungen häufig schwerwiegende Folgen.

Wir empfehlen Diabetikern, Rauchern, Menschen mit erhöhten Blutfettwerten oder Bluthochdruck, mit Herzerkrankungen, Sportlern und Frauen im Klimakterium den regelmäßigen Vorsorge-Check der Gefäße; bei allen „unbelasteten Patienten“ ist er ab dem 55. Lebensjahr indiziert.

Im Rahmen dieses Checkups besprechen wir mit Ihnen im Vorfeld eventuell vorhandene aktuelle Beschwerden, Vorerkrankungen, familiäre Risikofaktoren und wählen dann die für Sie beste Untersuchungsmethode aus.

  • So läuft Ihre Untersuchung ab
So läuft Ihre Untersuchung ab

CT

Ihre Gefäß-CT-Untersuchung wird in Rückenlage durchgeführt. Sie liegen bequem auf einer Liege, die sich langsam in die Öffnung des Gerätes bewegt. Diese ist relativ groß und gibt ein ausreichendes „Platzgefühl“. Während der gesamten Untersuchung sind Sie über eine Wechselsprechanlage mit uns Ärzten oder Röntgenassistenten/innen verbunden.

Über die Einzelheiten der hierbei notwendigen Kontrastmittelgabe informieren wir Sie vorab ausführlich.

Nach ca. 10 Minuten sind alle benötigten Schnittbilder aufgenommen und werden ausgewertet. Ihr Radiologe bespricht die Ergebnisse im Anschluss mit Ihnen und übersendet Aufnahmen in digitaler Form an Ihren überweisenden Facharzt oder Hausarzt.

MRT

Die MRT-Untersuchung Ihrer Gefäße wird in Rückenlage durchgeführt. Sie liegen bequem auf einer Liege, die sich langsam in das Gerät hinein bewegt.

Während dieser Untersuchung hören Sie Klopfgeräusche, die manche Menschen als unangenehm empfinden. Daher erhalten Sie Kopfhörer und hören Musik

Über die Einzelheiten der hierbei notwendigen Kontrastmittelgabe informieren wir Sie vorab ausführlich.

Nach ca. 15 bis 20 Minuten sind alle benötigten Aufnahmen erstellt und werden ausgewertet. Ihr Radiologe bespricht die Ergebnisse im Anschluss mit Ihnen und überreicht Ihnen Aufnahmen in digitaler Form für Ihren überweisenden Facharzt oder Hausarzt.

  • Unser CT-Gerät
Unser CT-Gerät

Unser Ärzte-Team hat sich für ein CT-Modell entschieden, bei dem die Strahlenbelastung enorm reduziert ist. Es handelt sich um das Optima CT520 der Firma General Electric. Dieses Gerät sichert die Halbierung der Strahlendosis im Vergleich zu Vorgängergeräten und ermöglicht uns deutlich verkürzte Untersuchungszeiten. Für Sie ein spürbarer Gewinn an Wohlgefühl und Sicherheit.

  • Unser MRT-Gerät
Unser MRT-Gerät

Bei der Auswahl unseres MR-Systems haben wir Ärzte auf gute Bildqualität und Reduzierung der Untersuchungsdauer viel Wert gelegt.

Das ausgewählte Philips Ingenia 1,5T ist das erste vollständig digitale System. Es verringert die Zahl der Wiederholungsuntersuchungen und erleichtert die Abbildung bestimmter Organe.

Besonders erfreulich ist, dass bei Implantaten, Stents usw. meist keine weiteren Vorsichtsmaßnahmen erforderlich sind. Im Vorfeld Ihrer Untersuchung sprechen wir persönlich darüber.

Fragebogen CT herunterladen

Bitte füllen Sie den Fragebogen aus und bringen ihn zu Ihrem Termin mit. Vielen Dank!

Fragebogen MRT herunterladen

Bitte füllen Sie den Fragebogen aus und bringen ihn zu Ihrem Termin mit. Vielen Dank!

Sprechen Sie mit uns über Ihre Gefäßvorsorge!

– Ihre Isabel Seitz

© 2018 Radiologisches Zentrum Mühlhausen

Liebe Patienten,

im Zeitraum vom 08. Mai bis zum 17. Mai 2019

führen wir KEINE Mammographie durch.

Ab Montag, den 20. Mai 2019 stehen wir für diese Untersuchung wieder in gewohnter Weise zur Verfügung.